Zurück

Männliche A-Jugend siegt in Balingen

Nach der bitteren Heimniederlage vergangenen Samstag gegen den TSV Wolfschlugen hat es endlich mit dem erhofften doppelten Punktgewinn geklappt. Der herausgespielte Sieg bei der JSG Balingen/Weilstetten war nicht nur die erste gewonnene Partie 2018, sondern zugleich auch eine gelungene Revanche für die bittere Heimniederlage (32:35) im vergangenen Oktober.

Zu Beginn kamen die Schützlinge von Trainer Payer nur schwer in die Partie. Die Gastgeber wirkten frischer und spritziger und so zeigte die Anzeigetafel in der 9. Spielminute ein 5:2 auf. "In der Abwehr fehlte uns die nötige Aggressivität und im Angriff ließen wir uns immer wieder in Eins-gegen-Eins-Situation zu schnell festmachen", bilanziert Trainer Payer.

Ab der 10. Spielminute stellte man die Abwehr um - und das mit Erfolg: die Kreise des spielstarken Max Oehler wurden eingeengt, das Spiel der Gastgeber kam ins Stocken, Tobias Krems im Kasten der SG BBM konnte sich mit einigen guten Paraden auszeichnen und im Angriff wurden Chancen nun mit viel Übersicht und Ruhe bis zum Torerfolg herausgespielt. So schaffte man es vom 3:6 (11.Spielminute) binnen fünf Minuten einen 4:1-Lauf hinzulegen,was die JSG Balingen/Weilstetten zur erster Auszeit zwang.
Die Zuschauer sahen nun ein ausgeglichenes Spiel. Balingen legte ein Tor vor, Bietigheim antwortete sofort mit einem Gegentor. In Minute 23 konnten die SG-Jungs durch einen verwandelten 7m durch Robin Baumann sogar mit 11:10 in Führung gehen. Nikola Vlahovic netzte daraufhin sogar zum 10:12 ein. Mit einem Doppelpack (11:13,11:14) durch den Youngster Jona Bader erhöhten die Payer-Schützlinge sogar auf eine 3-Tore-Führung. Mit dieser ging es in die Pause.

Beide Teams machten im zweiten Abschnitt da weiter, wo sie aufgehört haben. Balingen, angetrieben durch ihren Spielmacher Oehler, stellten im Angriff auf zwei Kreisspieler um und versuchten nun durch Tore aus der Nahdistanz zum Erfolg zu kommen,was teilweise auch gelang. Doch Bietigheim blieb ruhig, spielte seine Angriffe ebenfalls mit zwei Kreisspielern souverän aus und konnte den 3-Tore-Vorsprung bis zur 42. Minute (16:19) halten. Doch dann kam ein kleiner Bruch ins Spiel der SG BBM. Im Angriff wurden Aktionen nicht mehr sauber zu Ende gespielt, Würfe überhastet abgeschlossen und in der Abwehr fehlte die bis dato funktionierende Aggressivität. Balingen wusste dies zu nutzen und verkürzte auf 20:21 (50. Minute). Bietigheim reagierte und nahm eine Auszeit. Immer wieder schafften es die Jungs von Trainer Payer daraufhin, ein Tor vorzulegen. In dieser Phase hatte auch Tobias Krems im Tor mit wichtigen Paraden dazu beigetragen, dass man den Vorsprung halten konnte.


Jonas Krautt warf in der 58. Minute sein fünftes Feldtor zum 24:26, was zugleich eine kleine Vorentscheidung war. Balingen reagierte und stellte seine Abwehr auf Manndeckung um. In Minute 59:12 nahm Patrice Payer seine letzte Auszeit. Robin Baumann warf 40 Sekunden vor Schluss das 24:27. Balingen kam zwar nochmals in den Angriff,doch der letzte Wurf ging am Tor vorbei.

Die Erleichterung nach dem Abpfiff war bei allen Beteiligten deutlich zu spüren, nicht nur über den Sieg, sondern vor allem über die Art und Weise. Dementsprechend zufrieden war auch Trainer Payer mit dem Auftritt seiner Jungs: "Das war heute eine absolut disziplinierte Leistung. Die Anzahl der technischen Fehler war gering, die Trefferquote sehr gut und vor allem hat mir die Körpersprache gefallen. Hut ab,betrachtet man die momentane Bedingungen unter denen wir trainieren müssen."

Viel Zeit um verschaufen bleibt allerdings nicht. Gleich am Mittwoch geht es zum Nachholspiel nach Göppingen (Anpfiff 20:30 Uhr EWS-Arena). Und kommenden Sonntag gastiert der aktuelle Tabellenführer der Rhein-Neckar-Löwen in der Viadukthalle (13:30 Uhr).

Alle News