Zurück

Männliche D1-Jugend beendet Saison beim "Young-Puma Cup"

Eingeladen waren die besten Mannschaften aus Württemberg, darunter sieben Meister der jeweiligen Bezirksligen, sowie dem Gastgeber HSC Schmiden-Oeffingen. Mit dieser hochkarätigen Besetzung spielte man wieder um die inoffizielle Württembergische Meisterschaft. Als Dauergast dieser Veranstaltung reiste auch Coach Heiko Lübke, Jan Döll und die MD1 zu dem tollen Event nach Oeffingen.

Im ersten Spiel (15 min.) gegen die HSG Rottweil begann die Mannschaft konzentriert und konnte schnell in Führung gehen. Gegen Ende schlichen sich jedoch einige Fehler ein. Die Führung konnte jedoch über die Zeit gerettet werden und man setzte sich mit 12:10 durch.
Die zahlreich mitgereisten Fans aus Bietigheim mussten dann aber im zweiten Vorrundenspiel gegen Schmiden-Oeffingen mit ansehen, wie ihre Mannschaft sehr zaghaft und verunsichert agierte. Die Jungs bekamen nie den nötigen Druck auf das Tor des Gegners aufgebaut. Verdient aber unnötig wurde das Spiel mit 4:8 verloren.

Im dritten und letzten Spiel gegen den TV Plochingen ging es bereits um den Einzug ins Halbfinale. In diesem Spiel begann die Mannschaft wieder souverän und konnte sich immer wieder mit 2 Toren absetzen. Gegen Ende des Spiels wurden die Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende gespielt. In den letzten Sekunden stellte Plochingen auf eine offene Deckung um und kam nach einem Ballgewinn noch zu einem Siebenmeter der in der letzten Sekunde zum 7:7 Ausgleich verwandelt wurde.

Mit 3:3 Punkten durfte man nochmals im Spiel um Platz 5 gegen die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf aus dem Stauferland antreten. In diesem Spiel über 2*10 Minuten konnten alle Spieler nochmals ihr Potential zeigen und so kam man zu einem ungefährdeten 13:10 Sieg – dies bedeutete Rang 5 in der Endabrechnung.

Trotz der kleinen Enttäuschung darf man als jüngste Mannschaft des Turnieres stolz auf die Leistungen sein. Während der gesamten Spielrunde 17/18 konnten sich dir Jungs weiter entwickeln und haben durchweg tollen und sehr ansehnlichen Handball gezeigt. Zu Recht stand man am Ende ungeschlagen an der Spitze des Bezirks Enz-Murr.

Für die eine Hälfte der Mannschaft heißt es nun leider Abschied nehmen, sie dürfen ab sofort in der C-Jugend ihr Können zeigen. Für die verbleibenden sieben Jungs um Heiko Lübke und Jan Döll heißt es nun wieder mit den neu hinzukommenden Kids eine Mannschaft zu bilden, um wieder in der D-Jugend angreifen zu können – das Fernziel ist es im nächsten Jahr beim „Young-Puma Cup“ wieder dabei zu sein.

Alle News