Zurück

SG BBM siegt im letzten Heimspiel

Die Männer der SG BBM  haben nach vier Niederlagen in Folge das Siegen nicht ganz verlernt. Im letzten Heimspiel bezwangen die Schwaben den EHV Aue mit 36:30 (16:13) Toren und haben in der Endabrechnung zumindest Platz 5 sicher. Die Erzgebirgischen Handballer aus Aue hatten den Klassenerhalt schon vor der Partie dank ihres guten Torverhältnisses in der Tasche und sind vor dem letzten Spieltag auf Rang 14 jetzt auch rechnerisch gesichert.

„Das war ein ungemein wichtiger Sieg für die Moral, für die Mannschaft, für unsere Fans und das gesamte Umfeld“, stellte SG BBM-Coach Hartmut Mayerhoffer fest. Statt einem verpassten Aufstieg nachzutrauern, kann an Metter und Enz jetzt eine Saison gefeiert werden, die über dem ursprünglich formulierten Saisonziel liegt. Auch wenn theoretisch am letzten Spieltag bis Rang 2 alles möglich ist, rechnet keiner mit einem Sprung auf einen der drei Aufstiegsränge. „Die Jungs werden ins letzte Spiel in Emsdetten nochmal alles reinhauen“, ist sich SG-Geschäftsführer Bastian Spahlinger dennoch sicher.

Letztes Heimspiel für Emrich und Dahlhaus

Das Drehbuch fürs letzte Heimspiel hätte nicht besser geschrieben werden können. Vier der letzten fünf Treffer in der EgeTrans Arena erzielten Kapitän Julius Emrich und Tim Dahlhaus, die Minuten später mit viel Applaus verabschiedet wurden. Die beiden, die den Verein nach der Saison verlassen werden, sicherten damit den Erfolg der SG BBM ab, nachdem der EHV Aue drei Minuten vor dem Ende bis auf 31:29 herangekommen war.

In einer abwechslungsreichen ersten Hälfte konnte sich die SG BBM erst ganz am Ende etwas absetzen. Die Hausherren begannen stark, doch die Truppe von EHV-Coach Stephan Swat ließ sich von einer schnellen 3:0-Führung nicht beeindrucken und lag in der 17. Minute mit 8:9 vorne. Die Erzgebirgischen profitierten von einer Reihe technischer Fehler der Gastgeber und konnten sich auch gegen die Bietigheimer Hintermannschaft immer wieder in Szene setzen. Aues isländisches Spielmachertalent Dadi Runarsson traf fünfmal vor der Pause. Bei der SG BBM hielten vor allem Aron Edvardsson im Tor der SG und Gerdas Babarskas mit fünf Treffern in der Anfangsphase dagegen. Nach dem 13:13 (26.) knackten zweimal Jonathan Scholz und Christian Schäfer Aues Abwehrriegel im Tempospiel und von den Außenpositionen zur 16:13 Halbzeitführung.

Babarskas und Schäfer treffen

Für den kurz vor der Pause eingewechselten Christian Schäfer sollte das Spiel mit einer fehlerfreien Galavorstellung und elf Torerfolgen enden. Der Rechtsaußen traf von seiner Position und vom Siebenmeterpunkt alles. So überstand die SG BBM zu Beginn der zweiten Hälfte nicht nur zweimal Situationen in doppelter Unterzahl. In der 42. Minute war die Führung auf 26:18 ausgebaut. Der beruhigende Vorsprung kam nur noch ganz am Ende ein wenig in Gefahr, weil sich der Top-Torjäger der Sachsen, Marc Pechstein, jetzt besser in Szene setzen konnte. Mehr als das 31:29 ließ der Tabellenfünfte aber nicht mehr zu. In einer torreichen Endphase kassierten noch Gregor Remke für die Sachsen und Patrick Rentschler bei der SG BBM jeweils ihre dritten Zeitstrafen.

SG BBM: Edvardsson, Ebner; Schäfer (11/4), Babarskas (9), Emrich (5), Scholz (4), Haller (3), Dahlhaus (2), Rentschler (1), Emanuel (1), Döll, Asmuth.

EHV Aue: Töpfer, Wetzel; Pechstein (11/2), Runarsson (6), Bornhorn (5), Faith (3), Roch (2), Sigtryggsson (1), Gunnarsson (1), Paraschiv (1), Schäfer, Ebert, Remke, Roth.

Spielverlauf: 4:4 (10.), 8:9 (17.), 13:13 (26.), 16:13 (30.), 23:16 (38.), 27:21 (47.), 28:24 (50.), 31:29 (57.), 33:29 (58.), 36:30 (60.)

Zeitstrafen: Haller (26.), Rentschler (32., 39., 56.), Dahlhaus (33.), Emrich (38.)  –  Remke (28., 41., 47.), Gunnarsson (38.), Sigtryggsson (52.)

Siebenmeter: 4/4 – 3/2

Zuschauer: 1540 (EgeTrans Arena)

Schiedsrichter: Heine / Standke

Alle News