Zurück

wA Buli: Umjubelter Heimsieg gegen FSG Mainz 05/Budenheim

Mit einem 29:24 Sieg erarbeiteten sich die Bundesliga-Nachwuchsspielerinnen die Chance auf den Einzug in das Viertelfinale der A-Jugend Bundesliga. 

Schwierige Voraussetzungen waren im Heimspiel der A-Jugend Bundesliga Zwischenrunde geboten: Ann Kynast und Leonie Patorra, zwei wichtige Säulen im Team der jungen Mannschaft, konnten verletzungsbedingt ihr Team heute nur von der Bank aus unterstützen. Folglich galt es für die gesamte Mannschaft, heute in veränderter Aufstellung das Beste zu geben. Und das taten die Mädels des Bietigheimer Nachwuchsteams!

Die erste Halbzeit begann mit gegenseitigem Herantasten beider Mannschaften. Bis zum 9:9 sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Dann aber konnten sich die Bietigheimerinnen mit hohem Tempospiel zählbare Vorteile erarbeiten. Vor allem die gut aufgelegten Rückraumschützen prägten in dieser Phase das Spiel. Mit einer kompakten Abwehr, die offensiv auf die beiden stärksten Mainzer Spielerinnen, Alicia Soffel und Paulina Golla, agierte, bekamen die Bietigheimerinnen das Starke Rückraum-Keis-Paket der Gäste zunehmend besser in den Griff. Da zudem die hervorragend aufgelegte Joelle Arno mit zahlreichen Paraden das Tor der Gastgeber vernagelte, konnten sich die Bietigheimer Mädels einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Über ein 11:9 in der 20. Spielminute ging es mit 17:13 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte konnte die Heimmannschaft über ein 22:17 und 23:19 bis zur 45 Minute den 4 bis 5 Tore Vorsprung halten. Ein Bruch im Angriffsspiel war allerdings nicht zu vermeiden, als Rückraumshooterin Jana Scheib nach Verletzung das Spiel ebenfalls nur noch von der Bank aus begleiten konnte. Als infolge dessen dann das Bietigheimer Angriffsspiel zunehmend über die linke Seite lief, witterte Mainz seine Chance und nahm Lena Klingler in Manndeckung. Das Spiel drohte zu kippen. Doch dank des noch immer zugenagelten Gehäuses und glänzenden Torhüter-Paraden, gelang es den Gästen nicht, näher als auf 3 Tore heranzukommen. Nach einer Auszeit wieder gut eingestellt, kam das Team von Trainer Cornelius Väth und Bianca Dinkel wieder von den verschiedensten Positionen zum Erfolg. Angetrieben von Trommlern und Zuschauern gaben die A-Jugendmädels nun alles was eine Endphase im Wettkampfsport braucht. In der Abwehr wurde mit höchster Leidenschaft gearbeitet und die Gäste zu Fehlwürfen gezwungen. Die letzte Minute hatte sich das Team Standing Ovation verdient. Unter diesen Voraussetzungen ein solches Spiel in die Viadukthalle zu bringen war beachtlich und der umjubelte 29:24 Sieg zugleich „das schönste Geburtstagsgeschenk“ für unsere Bibi.

Bereits in drei Wochen steht nun das entscheidende Spiel gegen die wJSG Bad Soden/Sch./N. an. Mit einem Sieg würden unsere A-Jugendmädels in das Viertelfinale einziehen. Die Mannschaft hofft auf starke Zuschauerunterstützung am 25. Februar um 16:00 Uhr in der Waldsporthalle Budenheim.  

 

SG BBM Bietigheim: Arno, Sommer, Alina Kynast (1), Karpf(1), Klingler(13/1), Bok(4), Becker, Jooß, Scheib(5), Effinger(1)´, Christel, Ridder(2), Walz(1), Klopfer(1)

 FSG Mainz 05/Budenheim: Simonelli, Keil, Kirchner, Reese, Horstmann(1), Teuscher(2), Soffel(9/2), Schulze(2), Nahm, Schweikhart(2). Reuter(2), Grawe, Golla(6), Lennartz

Alle News