Bietigheim verabschiedet sich mit Heimsieg aus dem Europapokal

Bietigheim verabschiedet sich mit Heimsieg aus dem Europapokal

In ihrem letzten Auftritt auf internationaler Bühne in dieser Spielzeit gewannen die Frauen der SG BBM Bietigheim in der Ludwigsburger MHPArena mit 28:27 (16:11) gegen Storhamar Handball Elite und verabschieden sich erhobenen Hauptes aus dem Europapokal.

In einem Spiel ohne theoretische Chance auf das Viertelfinale kam durch den unerwarteten 38:28-Auswärtssieg des Handball Club Lada bei Herning-Ikast eine zuvor ungeahnte Brisanz in diese Partie – sehr zur Freude der 1022 Zuschauer in der MHPArena. Die Gäste aus Storhamar waren zum Punktgewinn verdammt, da sie im direkten Vergleich mit den Russinnen den Kürzeren zogen. Die zweite Partie der Gruppe D fand bereits zwei Stunden vor der Begegnung in der MHPArena statt. Alleine diese Tatsache, dass das Ergebnis im letzten Spiel der Gruppenphase schon vor dem Anpfiff feststand, hat, wie man im Schwabenland gerne sagt, ein „G´schmäckle“.

Die SG-Ladies legten einen guten Start hin. 5:1 führten sie nach acht Minuten, zudem parierte Torhüterin Dinah Eckerle einige Male hervorragend. Die norwegischen Gäste fanden danach besser ins Spiel, kamen auf 5:4 heran. Bietigheim hatte jedoch die Antwort parat, baute seine Führung bis zu 18. Minute auf 11:5 aus und spielte weiter befreit auf. Mit einem verdienten 16:11 ging es in die Halbzeitpause.

Bedingt durch teilweise fahrlässige Angriff- wie Abwehraktionen zum Start in den zweiten Abschnitt auf Seiten der SG BBM hatten die Norwegerinnen, die gleich viermal in Folge zum 16:15 netzten, wenig Mühe, wieder zurück in die Partie zu kommen. Maren Aardahl legte gegen ihre Landsfrauen das 17:15 nach. Nun war es eine spannende Begegnung, in der die Gäste um ihre letzte Chance ums Viertelfinale kämpften. In der 49. Minute kamen sie schließlich verdient zum 23:23-Ausgleich. Drei Minuten später gingen sie mit 25:24 in Front. Kapitänin Kim Naidzinavicius egalisierte zunächst und legte die erneute Führung per Siebenmeter nach. Zwei Minuten vor dem Abpfiff stand es 27:27. 30 Sekunden vor Spielende bekam die SG BBM einen berechtigten Siebenmeter zugesprochen, den Kim Naidzinavicius kaltschnäuzig zum umjubelten 28:27 verwandelte. Gästecoach Johansson reagierte prompt mit einer Auszeit. Beim letzten Angriff befand sich Storhamar in Unterzahl, kam aber durch die nun aufmerksam agierende Abwehr nicht mehr zum Abschluss. Damit stand der Sieg für Bietigheim fest, die sich somit mit einem versöhnlichen Ende aus dem Europapokal verabschiedeten. Für die norwegischen Gäste bedeutete dies ebenso das Aus im internationalen Wettbewerb.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen: „Es hat mich sehr gefreut, dass wir unseren Zuschauern nochmal ein so tolles Spiel geliefert haben. Für unsere norwegischen Gäste tut es mir leid. Aber diese Gruppe war extrem spannend und ausgeglichen.“

Tore: Aardahl 6, Kudlacz-Gloc 4/1, van der Heijden 3, Malestein 3, Visser 3/2, Naidzinavicius 3/1, Loerper 1, Gautschi 1, Woller 1, Berger 1, Schulze 1, Lauenroth 1

Bereits am Mittwoch, 12. Februar, 20 Uhr treffen die SG-Ladies in der Handball Bundesliga Frauen in der heimischen Viadukthalle auf FRISCH AUF Göppingen.

 

Alle News

Spiele

Tabelle