Die Serie hält auch gegen Oldenburg

Im letzten Spiel des Jahres gewann die SG BBM Bietigheim in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gegen den VfL Oldenburg mit 42:28 (25:14) und beendet das Jahr 2018 ohne Punktverlust in der Liga.

In der zweiten Begegnung innerhalb von zwei Tagen konnte die Albertsen-Truppe vor 1802 Zuschauern in der MHPArena den 9. Sieg im 9. Spiel einfahren.

Engagiert begann der deutsche Vizemeister und ging durch Antje Lauenroth in Führung. Die Gäste aus Oldenburg konnten das Spiel in Folge jedoch ausgeglichen gestalten, besonders VfL-Torjägerin Angie Geschke hatte immer wieder eine Antwort parat. Doch ab der 10. Minute nahm der SG BBM-Express Fahrt auf und setzte sich zum ersten Mal entscheidend ab. Nach zehn Minuten, beim Stand von 9:5, nahm Oldenburg-Trainer Niels Bötel seine erste Auszeit, in deren Anschluss die Bietigheimerinnen dennoch die Führung nach 15 Minuten durch Antje Lauenroth, Fie Woller und zwei Treffer von Laura van der Heijden auf 13:7 ausbauen konnten. Der Tabellenzehnte fand nur noch wenige Lücken in der nun sicher stehenden Abwehr der Gastgeberinnen, in der Dinah Eckerle wieder ihre Klasse zeigte. In der Offensive netzten die SG BBM-Ladies ein ums andere Mal ein und bauten die Führung Tor um Tor aus. Mit 25:14 ging es in die Halbzeitpause.

Mit Beginn des zweiten Abschnitts kamen die Oldenburgerinnen besser ins Spiel – der SG BBM-Express kam dabei etwas ins Stottern. Beim 26:18 reagierte SG BBM Cheftrainer Martin Albertsen und nahm seine zweite Auszeit. Die Ansprache zeigte Wirkung, denn Fie Woller und Antje Lauenroth besorgten gleich darauf das 28:18. Doch Oldenburg zeigte sich weiterhin bissig und gab sich nicht auf. 33:24 lautete der Spielstand nach 45 Minuten. Dann drehte die SG BBM wieder auf – Charris Rozemalen, Laura van der Heijden und Luisa Schulze stellten auf 36:25. Den 40. Treffer erzielte die heute sehr effektiv spielende Ines Ivancok in der 56. Minute. Die stark aufspielende Anna Loerper markierte in der letzten Sekunde mit einem spektakulären verdeckten Hüftwurf den verdienten 42:28-Endstand.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen war sichtlich zufrieden nach dem deutlichen Sieg: „Wir sind heute alle sehr zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass wir heute 42 Tore erzielen – das ist einfach grandios. Die Stimmung in der MHPArena Ludwigsburg war wieder super.“

Tore: Woller 7, van der Heijden 6, Loerper 6/4, Lauenroth 4, Rozemalen 4, Ivancok 4, Schulze 3, Malestein 2, Kudlacz-Gloc 2, Braun 2, Visser 1, Eckerle 1

Im ersten Spiel im neuen Jahr treffen die Bietigheimerinnen am 5. Januar in der heimischen Viadukthalle im Europapokal auf das norwegische Team Storhamar Handball Elite. Anwurf ist um 19 Uhr

Alle News

Spiele

Tabelle