Im Europapokal gegen Storhamar Handball Elite

Im ersten Spiel des neuen Jahres sind die SG BBM Frauen direkt im Europapokal gefordert. Nach dem Ausscheiden aus der EHF Champions League geht der deutsche Vizemeister nun im Europapokal an den Start und trifft am Samstag, 5. Januar 2019, 19 Uhr, in der Viadukthalle in Bietigheim-Bissingen auf das norwegische Team Storhamar Handball Elite.

Zum Abschuss des alten Jahres war das Team der SG BBM in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) gleich zweimal in der MHPArena in Ludwigsburg erfolgreich. Nachdem die Neckarsulmer Sport-Union vor einer Rekordkulisse mit 33:25 bezwungen werden konnte, folgte zwei Tage später gleich der nächste Sieg gegen den VfL Oldenburg mit 42:28. Somit sind die Bietigheimerinnen nach wie vor ohne Punktverlust in der Liga und damit gleichauf mit Tabellenführer Thüringer HC, der eine bessere Tordifferenz vorweisen kann.

Verzichten muss Cheftrainer Martin Albertsen weiterhin auf Kapitänin Kim Naidzinavicius, die weiterhin an den Folgen einer Knieverletzung laboriert, und Rechtsaußen Daniela Gustin, die nach einem Kreuzbandriss, den sie während ihrer Teilnahme für ihr Heimatland Schweden an der Europameisterschaft in Frankreich zuzog, für die restliche Saison ausfällt.

Mit Storhamar Handball Elite kommt der derzeitige Tabellenzweite der norwegischen Liga nach Bietigheim. Das Team von Coach Arne Senstad ist in der zweiten Runde in den Europapokal eingestiegen und hat zunächst den Ligakonkurrenten Byasen Trondheim zweimal besiegt. In der nächsten Runde konnte man das ungarische Topteam Erd HC eliminieren.

Prominente Spielerinnen im Team aus Norwegen sind die Kreisläuferin Heidi Løke, Welthandballerin von 2011 und viermalige Champions-League-Gewinnerin sowie die Torhüterin Chana Masson aus Brasilien. Darüber hinaus bringen die ungarische Linksaußen Gabriella Juhasz und die Schwedin Moa Amanda Fredriksson am Kreis jede Menge internationale Erfahrung mit.

Die Begegnung mit der Storhamar Handball Elite findet aufgrund der anderweitigen Belegung der Ludwigsburger MHPArena in der altehrwürdigen Viadukthalle statt, die damit nach langer Zeit wieder einmal zum Schauplatz eines europäischen Duells wird und immer noch echtes Handballflair vermittelt. Um internationale Standards einzuhalten, wird extra für dieses Spiel ein spezieller Hallenboden verlegt.

SG-BBM-Cheftrainer Martin Albertsen blickt zuversichtlich auf die kommende Partie: „Mit Heidi Løke und der ehemaligen Leipzigerin Chana Masson im Tor hat Norwegen zwei sehr gute Spielerinnen in ihren Reihen. Ich habe deren Spiel gegen die Vipers Kristiansand gesehen. An guten Tagen kann das Team richtig gefährlich werden. Deshalb müssen wir optimal vorbereitet in dieses Spiel gehen.“

Anpfiff in der Bietigheimer Viadukthalle ist um 19 Uhr. Übertragen wird die Partie live im Internet auf ehftv.com. Weitere Gegner der SG BBM in der Gruppe A sind das Team Esbjerg aus Dänemark und der Sports Club Magura Cisnadie aus Rumänien.

Alle News

Spiele

Tabelle