Saisonhighlight: SG BBM trifft am Samstag auf SV Union Halle-Neustadt

Es ist Deutschlands größtes Event im Frauenhandball und gleichzeitig der finale Höhepunkt zum Saisonabschluss. Am Wochenende kämpfen vier Mannschaften der Handball Bundesliga Frauen (HBF) beim OLYMP Final4 in der Porsche Arena in Stuttgart um den Pokal 2019 des Deutschen Handballbundes (DHB). Der frisch gebackene Deutsche Meister 2019 SG BBM Bietigheim trifft im zweiten Halbfinale auf die SV Union Halle-Neustadt.

Nachdem die Bietigheimerinnen am letzten Spieltag der Handball Bundesliga Frauen mit einer 34:18-Glanzleistung gegen Frisch AUF Göppingen die zweite deutsche Meisterschaft in ihrer Vereinsgeschichte einfahren konnten, ist der neue Titelträger im OLYMP Final4 um den deutschen Handballpokal ein letztes Mal in dieser Saison gefordert.

Nach der rauschenden Meisterfeier am Samstag, folgte am Sonntag für die SG-Ladies ein gelungener Live-Auftritt in der Sportsendung Sport im Dritten im SWR Fernsehen. Der Montag stand im Zeichen der Regeneration, bevor es am Dienstag wieder zurück in die Trainingshalle ging. Fokussiert bereitet sich das Team auf das Halbfinale am Samstag, 25. Mai 2019, um 17.30 Uhr vor, wenn man auf Erstligaabsteiger SV Union Halle-Neustadt trifft. In der vorletzten Rundenbegegnung in der Bundesliga standen sich beide Kontrahenten gegenüber. Bietigheim setzte sich vor knapp zwei Wochen auswärts gegen teils übermotivierte und hart zu Werke gehenden Hallenserinnen klar mit 37:24 durch. Das Team aus Halle-Neustadt, das zum Saisonende sportlich aus der 1. Bundesliga abgestiegen ist, praktizierte die bekannte offensive Deckung, mit welcher die Bietigheimerinnen phasenweise Probleme hatten, jedoch im weiteren Verlauf des Spiels dank angepasster Taktik adäquate Mittel fanden.

Von diesem Ergebnis lässt sich die SG BBM nicht blenden, zumal ein Pokalwettbewerb bekanntlich seine eigenen Gesetze hat und Cheftrainer Martin Albertsen seinem Credo, das Team gezielt auf den jeweils nächsten Gegner vorzubereiten, ohnehin treu bleibt. „Wir reisen mit einem guten Gefühl nach Stuttgart zum OLYMP Final4. In den letzten Spielen hat mein Team stets eine starke Leistung gezeigt. Mit dem Schwung des Meistertitels im Rücken hoffen wir auf zwei erfolgreiche Tage in der Porsche Arena. Die Spielerinnen sollen diese Atmosphäre genießen und wir hoffen natürlich auf eine erstklassige Unterstützung durch unsere Fans, wie zuletzt in der MHPArena. Das war einfach spitze. Jetzt liegt unser ganzer Fokus auf dem Halbfinale gegen Halle-Neustadt.“

Im zweiten Halbfinale, welches um 15 Uhr ausgetragen wird, stehen sich mit dem Thüringer HC und dem TuS Metzingen der zweite und dritte der Abschlusstabelle gegenüber. Die TUSSIES aus Metzingen betreiben seit Jahren einen enormen Aufwand und brennen förmlich auf ihren ersten Titel. Jedoch spielen die TUSSIES zum letzten Mal in dieser Konstellation, bevor einige Leistungsträgerinnen den Verein verlassen. Der Thüringer HC wiederum hat erst zum Jahreswechsel noch einmal personell erheblich aufgerüstet und steht mit Blick auf den wirtschaftlichen Kraftakt, der zur Bildung dieses riesigen, 21 Spielerinnen umfassenden Lizenzspielerinnenkaders notwendig gewesen sein dürfte, einmal mehr in der Pflicht, einen Titel zu gewinnen.

Die Zuschauer in der erwartungsgemäß bestens gefüllten Porsche Arena können sich auf interessante Begegnungen zwischen diesen Teams der Handball Bundesliga Frauen freuen.

Tickets sind an den Tageskassen oder online unter www.easy-ticket.de und www.ticketmaster.de erhältlich.

Auf alle SG-Fans, die in weißer Oberbekleidung, bei welcher es sich nicht zwingend um ein SG-Fanartikel handeln muss, zum OLYMP Final4 erscheinen, wartet eine Überraschung. Jeder, der am Block 1b bzw. 16 bei den Lady-Drummern vorbeikommt, erhält ein einleuchtendes Geschenk für die Einlaufshow.

Der Südwestrundfunk (SWR) zeigt alle vier Begegnungen des OLYMP Final4 im Online-Stream unter www.swr.de 

Alle News

Spiele

Tabelle