DKB Handball HBF

MC1 bestreitet Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg

Durch die Urlaubszeit reiste die Mannschaft um Trainer Markus Gehrke mit genau sechs Feldspielern – von denen zwei noch angeschlagen waren - und zwei Torhütern zu dem Turnier nach Ludwigsburg.

Neben einigen Vereinen aus der Bayernliga gesellten sich noch Mannschaften aus der WOL sowie verschiedenen Landesligen aus Württemberg, Baden und Bayern.

Im ersten Spiel ging es gegen den TV Spaichingen aus der Landesliga 2 (Württemberg). Nach der langen handballfreien Zeit sah man der Mannschaft den Spaß am Spiel förmlich an und so startete die Mannschaft gegen die körperlich überlegenen Gegner mit viel Schwung und Elan. Durch schöne Kooperationen erarbeiteten sich die sechs Jungs immer wieder freie Chancen, welche dann über den Kreis oder durch die Außenspieler eiskalt genutzt wurden. Nach kurzweiligen 20 Minuten konnte der Gegner klar mit 15:8 besiegt werden.

Im zweiten Spiel gegen die SG Ottenheim-Altenheim (Südbadenliga Nord) standen sich zwei gleichwertige Gegner gegenüber. Über die gesamte Spieldauer konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen - beide Seiten zeigten ein technisch gutes und sicheres Spiel. Die SG-Jungs überzeugten wieder durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, mussten jedoch durch einige vergebenen Chancen im Angriff und einer kleinen Unaufmerksamkeit in der Abwehr zehn Sekunden vor Spielende das bittere 11:12 hinnehmen.

Im dritten Spiel ging es gegen die Bayernliga-Mannschaft vom TSV Friedberg. Auch in diesem Spiel überzeugte die Mannschaft trotz schwindender Kräfte und körperlicher Unterlegenheit. Immer wieder gelang es, das Ergebnis auf ein Tor zu verkürzen, die SG konnte aber nie ausgleichen. Die Bayern agierten viel über den starken linken Rückraum, den man auch durch einige Umstellungen in der Abwehr nicht in den Griff bekam. Kurz vor Ende des Spiels hatte die Mannschaft die Chance auf den Ausgleich, vergab diese jedoch – in den letzten zwei Minuten versuchte die Mannschaft mit letzten Kräften in einer offenen Deckung nochmals alles, musste dann jedoch das letzte Tor zum 14:16 hinnehmen. Durch die gute Tordifferenz belohnte sich die Mannschaft zumindest als bester Dritter aus den drei Gruppen mit einem Platz im Viertelfinale. In diesem traf man auf die Handball Akademie Baden (Südbadenliga). Bis zur Mitte der Spielzeit konnte man die Partie ausgeglichen gestalten, jedoch waren dann wirklich alle Körner verbraucht. In den letzten Minuten merkte man den Spielern die Belastung deutlich an - das Rückzugsverhalten sowie die Aktionen im Angriff wurden nicht mehr konsequent erledigt, so dass man am Ende deutlich verlor.

Für die Mannschaft war das toll organisierte Turnier eine gute Standortbestimmung für die kommende Runde bei dem deutlich wurde, dass man durch schnelle und saubere Kooperationen im Angriff und schnellen Beinen in der Abwehr auch gegen körperlich überlegende Gegner absolut mithalten kann. Bis zum Start der Landesliga im Oktober, hat die Mannschaft (in voller Stärke) nun noch Zeit durch gezieltes Training und weiteren Turnieren, optimal vorbereitet zu starten.

Für die SG BBM waren im Einsatz: Levy O., Leo S. (beide Tor), Felix W., David G., Toni L., Paul K., Moritz M., David S. 

Alle News