DKB Handball HBF

SG-Jahreshauptversammlung

 

SG BBM Bietigheim: weiter mit Steffen Merkle

Bei der jüngsten Hauptversammlung der Spielgemeinschaft Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern (SG BBM) ging es Ende Januar neben Neuwahlen auch um die kürzlich erhaltenen Jugendzertifikate.

Eine erfreulich große Mitgliederzahl, darunter die Vorsitzenden der 3 Stammvereine (Thorsten Mast, Jürgen Gackenheimer und Günter Krähling) sowie der TSV-Ehrenvorsitzende Hans Noller waren zur diesjährigen Versammlung ins Vereinsheim in Metterzimmern gekommen.

Der 1. Vorsitzende Steffen Merkle sprach in seinem Bericht noch einmal kurz das Spieljahr 2018/2019 an um anschließend direkt auf das aktuelle Spieljahr einzugehen:

Die 1. Männermannschaft brauchte längere Zeit, um sich an die neue Liga zu gewöhnen. Der Zwischenstand nach 10 Spielen betrug 8:12 Punkte, vor allem zuhause taten sich die Bundesligaspieler zu Beginn schwer. Danach startete das Team eine Serie von 16:2 Zählern, aktuell belegen sie Platz 5 und sind zwei Punkte vom Aufstiegsplatz in die 1. Liga entfernt.

Die Frauen 1 stehen auf Platz 2, drei Punkte hinter der Überraschungstruppe aus Dortmund. Im Pokal sind sie allerdings ausgeschieden, ebenso sind sie nicht mehr in der Champions-League und im EHF- Pokal vertreten.

Die Jugendabteilung hat 22 Mannschaften im laufenden Wettbewerb, dazu kommen ca. 100 Nachwuchsspielerinnen und -spieler in der F-Jugend und bei den Minis. Die weibliche A1 hat die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft erreicht, die weibliche B1 liegt in der höchsten Spielklasse (BWOL) auf Platz 1, die männliche B1 zahlt in der BWOL hingegen etwas Lehrgeld.

Erfreulich hob Merkle zudem hervor, dass nahezu alle zweiten Jugendmannschaften die Qualifikation zur Bezirksliga geschafft haben.

Rudolph Sauerbrey, Schiedsrichterwart, berichtete von der positiven Entwicklung im Schiedsrichterwesen, da die Abteilung im Sommer 2019 insgesamt 8 neue Mitglieder für das Ehrenamt gewinnen konnte. „Erfreulicher Weise kommen drei davon aus der eigenen Jugend. So pfeifen nun 19 Schiris für die SG, hinzu kommt noch ein beurlaubter Schiedsrichter. Weiterhin sind wir aber immer auf der Suche nach Freiwilligen. Unser Soll ist noch nicht gedeckt", so Sauerbrey.

Im Anschluss präsentierte die Kassenprüfung die Kassenlage der GbR. Dabei wurde insbesondere auf die erforderliche Bugeterhöhung hingewiesen, die im Rahmen der Weiterentwicklung der SG notwendig sein wird. Klaus Dieter Schmelzer bestätigte im Auftrag der Kassenprüfer die perfekte, umfassende Kassenführung und empfahl die Entlastung, die für den gesamten Ausschuss, die einstimmig erteilt wurde.

Bei den anstehenden Wahlen stellte sich Irmtraud Prokosch, eine der drei stellvertretenden Vorsitzenden, nicht mehr zur Wahl. Merkle würdigte ihr jahrzehntelanges Engagement in den verschiedensten Funktionen und dankte ihr ausdrücklich für ihren Einsatz. Als Nachfolger kandidierte mit Marcus Sieger (SpVgg Bissingen) ein langjähriger Aktiver (als Spieler und Funktionär). Außerdem schied Bernd Röder aus dem Gremium aus, Uwe Grimm war bereit, dessen Amt zu übernehmen.

Einstimmig gewählt wurden, jeweils für 2 Jahre

1. Vorsitzender Steffen Merkle

Stellvertreter Achim Off, Jens Rith und Marcus Sieger

Kassiererin Manuela Fridrich

Kassenprüfer Cornelia Mast, Hartmut Prescher, Klaus Dieter Schmelzer

Bewirtungsleiter Uwe Grimm

Schriftführer Rudolf Sauerbrey (kommissarisch für 1 Jahr)

Besonders hervorgehoben wurde abschließend die erfreuliche Nachricht, dass die SG für 2020 beide Jugendzertifikate der Handball-Bundesliga - für die weibliche und für die männliche Jugend - erhalten hat. Die Voraussetzungen dafür sind, für einen Verein in SG-Größe, nur sehr schwer zu erreichen. Das ist mit einem immensen Aufwand sowohl organisatorisch als auch finanziell verbunden.

 

Alle News